Themenabende Integration/Autismus/Förderbereich Lernen

Ein Anliegen der Eltern beim Runden Tisch ist es, auch nicht betroffene Eltern ausführlicher über die für die Schule relevanten Themen Integration/ Autismus/ Förderbereich Lernen zu informieren. Deshalb startete im Juli 2009 mit dem ersten Themenabend „Förderbereich Lernen – Integration“ ein weiteres Projekt: Informationsabende für alle interessierten Eltern, LehrerInnen und andere am Thema interessierte Personen. Ein- bis zweimal im Jahr werden Themenfelder, die charakteristisch für die Schwerpunkte der Comeniusschule sind, in Vorträgen (von Gästen oder Insidern), Diskussionsrunden oder Filmvorführungen anschaulich zu vermitteln.

Informationsabend: Die Comenius-Schule – Mehr als nur eine Schule

Dieser Informationsabend findet jährlich im November statt. Er gibt allen neuen wie auch anderen interessierten Eltern Gelegenheit, die vielfältigen Bereiche und besonderen Lehrmethoden der Schule kennenzulernen, Fragen zu stellen und sich einen Überblick über die komplexe Schulstruktur zu verschaffen. Mit der Präsentation wollen die Mitglieder des Runden Tisches Verständnis und Identifikation mit der komplexen Schulstruktur fördern.

Pädagogische Schulentwicklung nach Klippert für Eltern

Ein wichtiger Baustein der Erziehung zur Selbstständigkeit, Gruppenfähigkeit und Kommunikationskompetenz an der Comenius-Schule ist die „Pädagogische Schulentwicklung“ (PSE) von Dr. Heinz Klippert. Klippert ist Trainer, Berater und Ausbilder für Pädagogische Schulentwicklung. Nach Klippert bedeutet Lernen nicht nur den Erwerb von Fachwissen, sondern immer auch einen Zuwachs an persönlichen Kompetenzen in Methodik, Kommunikation und Teamfähigkeit. Schüler/innen werden angeleitet, eigenverantwortlich zu arbeiten und zu lernen. Dies gelingt nur in einer neuen Lehrerrolle, die darin besteht, Lernumfelder zu schaffen, Lernprozesse anzuregen und die Reflexion über das eigene Lernverhalten anzuleiten. Die Pädagog/ innen werden zu Moderator/innen und Berater/innen.

Von 2001 bis 2003 war die Comenius-Schule Modellschule innerhalb des Projektes Pädagogische Schulentwicklung. 56 Lehrer/innen haben an den entsprechenden Fortbildungen teilgenommen. Um diese Formen des Lehrens und Lernens zu festigen, wird seither zweimal jährlich ein einwöchiges so genanntes Sockeltraining durchgeführt. Das ursprünglich für Oberschulen entwickelte Konzept wurde in der Comenius- Schule modifiziert, so dass auch unsere Grundschüler/ innen teilnehmen können.

Dabei wird der Schwerpunkt entweder auf das Methodentraining, das Kommunikationstraining oder das Training der Teamentwicklung gelegt. Trainiert wird z.B., einen Text zu markieren, ein Referat zu halten, aktiv bei einem Gespräch zuzuhören oder Gruppenaufgaben arbeitsteilig zu bearbeiten. Dabei orientiert sich PSE immer am Leistungsvermögen bzw. am Entwicklungsstand der teilnehmenden Schüler/innen. Die Arbeitsvorhaben in den einzelnen Klassen werden dokumentiert und können von allen Lehrkräften eingesehen werden. Ziel der „Klippert-Wochen“, wie sie auch genannt werden, ist Selbstkompetenz, Methodenkompetenz und soziale Kompetenz.

Um den Eltern einen Eindruck von der Arbeitsweise der PSE zu geben werden regelmäßig schulübergreifende Elternabende angeboten, bei denen der Schwerpunkt entweder auf das Methodentraining, das Kommunikationstraining oder das Training der Teamentwicklung gelegt wird.

 

 

Impressum © 2007 Comenius Schule Berlin
aktualisiert am 23.11.2015