Schule mit dem Förderschwerpunkt Lernen

Die Schule mit dem Förderschwerpunkt Lernen besteht aus der Grundstufe und der Sekundarstufe I. Die Klassen vier bis sechs und die Klassen sieben bis zwölf sind in der Regel zweizügig. In jeder Klasse lernen acht bis 13 Schüler/innen. Der Unterricht erfolgt entsprechend dem Rahmenlehrplan der Berliner Schule mit dem Förderschwerpunkt „Lernen“.

In die Unterstufe werden Schüler/innen aufgenommen, die in ihrer Grundschule größere Probleme mit dem Lernen, insbesondere beim Lesen, Schreiben und Rechnen haben.

Der Unterricht in den Förderschwerpunkt-Klassen wird anschaulich, mit vielen Wiederholungen und in kleinen Lernschritten gestaltet.  Die räumliche Nähe der Klassen ermöglicht den Lehrer/innen eine enge Kooperation und ständigen kollegialen Austausch. Je nach Leistungsstand können einzelne Kinder stunden-, tage- oder wochenweise in eine andere Klasse oder Klassenstufe wechseln, sofern es pädagogisch angemessen ist. Darüber hinaus werden sonderpädagogische Maßnahmen angewandt, die Wahrnehmung und Handlungskompetenz fördern, Sprach­und Bewegungsstörungen abbauen, rhythmische Erziehung trainieren sowie psychomotorische Übungen und Verhaltenstraining beinhalten. Bis einschließlich der 9. Klasse nehmen die Schüler/innen des Förderschwerpunkts Lernen auch an den Sockeltrainingseinheiten der Comenius-Schule zu PSE teil, sie erweitern und üben Methodenkompetenz, Kommunikation und Teamentwicklung. Die Oberstufe der Comenius-Schule mit dem Förderschwerpunkt Lernen umfasst die Klassen sieben bis zwölf, die zwei- oder dreizügig geführt werden. Am Ende der 10. Klasse besteht die Möglichkeit, den einfachen Hauptschulabschluss zu erwerben. Danach verlassen viele Schüler/innen unsere Schule, um an weiterführenden Berufsquali­fizierungslehrgängen (z.B. BQL = berufsqualifizierender Lehrgang, BQL-FL = berufsqualifizierender Förderlehrgang) teilzunehmen. Diese Lehrgänge werden von verschiedenen Berufsschulen als Qualifizierungsmaßnahmen angeboten. Zahlreiche Schüler/innen wechseln nach der 10. Klasse von anderen Schulen zur Comenius Berufsschule. In den Bereichen Agrarwirtschaft, Textilpflege oder Hauswirtschaft/Catering vermitteln wir Schüler/innen zwei Jahre lang intensive praktische Erfahrungen und Kenntnisse, um ihre berufliche Qualifizierung zu verbessern. Die Oberstufe unterhält gute Beziehungen und baut ständig Kontakte zu neuen Betrieben auf, die kooperationsbereit sind, Praktikant/innen der Comenius-Schule aufzunehmen. Die praktische Arbeit im Fach Arbeitslehre ist Unterrichtsschwerpunkt ab der 7. Klasse.

Dort lernen die Schüler/innen, in verschiedenen Bereichen wie der Holz- und Metallbearbeitung, der Hauswirtschaft oder am PC zu arbeiten. Im Informationstechnischen Grundlehrgang (ITG) erwerben sie Kenntnisse in der Textverarbeitung, die sie auch in anderen Unterrichtsfächern üben, anwenden und vertiefen können. In fast allen Klassenräumen stehen Rechner zur Verfügung. In den Schülerfirmen ab der 10. Klasse bildet die praktische Arbeit den Schwerpunkt. Die Schüler/innen erwerben umfangreiche Fachkompetenzen in ihrem jeweiligen Arbeitsbereich.

Nach oben

Impressum © 2007 Comenius Schule Berlin
aktualisiert am 09.11.2013