Projekte

 

5id : Dance on Boards


„Ich fand Dance on Boards gut, weil wir sehr viel gelernt haben, also zu Skaten, und wir haben coole Tricks gelernt. Unsere Trainer waren sehr nett und haben uns viel beigebracht. Dance on Boards war der beste Unterricht, den ich je erlebt habe. Ich bin glücklich, dass unsere Lehrer Dance on Boards organisiert haben.“

Alex

„Wir haben bei Dance on Boards eine Woche lang Tricks und Skateboardfahren gelernt. Unsere Trainer waren Mori und Tibi. Sie haben uns die Sachen beigebracht. Uns hat das Projekt allen viel Spaß gemacht.“

Irma

„Es war eine schöne Woche. Wir haben alle Skateboardfahren gelernt. Die Trainer Mori und Tibi waren sehr freundlich und hatten Geduld. Man ist auch hingefallen, aber man hat nicht aufgegeben.“

Zara

„Wir haben bei Dance on Boards eine Woche lang Tricks und Tanz mit den Boards gelernt. Die Trainer Mori und Tibi waren beide sehr nett und die Ausrüstung war auch sehr gut.“

Christopher

Viel Spaß beim Betrachten! (Klick! aufs Bild.)

 

Wahl-o-mat zur Juniorwahl 2021


In dieser Woche nimmt die Comenius-Schule als eine von 4.513 Schulen an der Juniorwahl 2021 zum Bundestag und Berliner Abgeordnetenhaus teil. Alle Schüler:innen ab Klasse 5, deren Klassen an der Juniorwahl teilnehmen, erhalten Wahlzettel und dürfen in dieser Woche ihre Erst- und Zweitstimmen abgeben.

 

Um alle Klassen für die Juniorwahl fit zu machen und sie über die Bundestagswahl und die verschiedenen Parteien zu informieren, hat die Klasse B1 mehrere Wahl-o-mat-Poster für die Schule erstellt. Es freut uns sehr, bereits einigen Klassen auf dem Flur in der 4. Etage begegnet zu sein, die ganz konzentriert die verschiedenen (und teilweise sehr langen) Antworten der Parteien gelesen haben. Weiterhin sind alle Schüler:innen herzlich eingeladen, sich die Poster anzusehen und sich mit Hilfe der Wahl-o-mat-Poster über die Parteien zu informieren:

 

  • Was wollen Sie als Politker:in ändern/besser machen?

  • Haben Sie vor, die Schulen zu modernisieren/technisch besser auszustatten?

  • Warum haben Sie erst so spät etwas gegen den Klimawandel unternommen?

  • Wann werden wir wieder ein normales Leben haben?

  • Warum bekommt man in den Ferien Hausaufgaben, obwohl Ferien sind?

  • Man darf schon vor der Volljährigkeit ein Handy benutzen. Warum sind die Handy- oder Playstore-Karten erst ab 18 Jahren?

 

Die Fragen und Antworten stammen von der „U18 Wahl“, einer Initiative, die Fragen von Berliner Kindern und Jugendlichen gesammelt und diese an die einzelnen Parteien weitergeleitet hat. Alle Fragen und Antworten können hier nachgelesen werden.

(Klick! aufs Bild öffnet Fotos.)

 

Blisse 2 : Feierliche Eröffnung des Snoezelraums


Am 17.8.2021 wurde unser neuer Snoezelraum feierlich eröffnet. Auf einer Plattform mit einer Blasensäule, Lichtprojektoren, Fasersträngen, zwei Sitzsäcken sowie weiteren Matten gibt es Platz zum Entspannen.


In Absprache mit der Blisse 1 und 3 steht der Raum auch für kleinere Gruppen der VICO zur Verfügung.

Wir freuen uns sehr darüber und danken.
Die Blisse 2

Viel Spaß beim Betrachten! (Klick! aufs Bild.)

 

3ib / 4ib : Langeweile ist nicht - "Corona-Challenges" während des Lockdown


Im Lockdown im März 2020 war kein Präsenzunterricht möglich, keine Tafel und keine Kreide half weiter - digitaler Unterricht musste her!

Die Kinder der jetzigen 4ib arbeiteten nicht nur in ihren Arbeitsheften, sondern während mehrerer Wochen sehr fleißig mit einem Padlet - einer Art digitaler Pinnwand. Und dennoch nahte der Lockdown-Koller. Um den Lockdown spannender, sinnvoller, lehrreicher, kreativer zu gestalten und die Motivation zu steigern, wurde der „Unterricht“ durch „Challenges“ (besonders herausfordernde Aufgaben) ergänzt. Diese bekämpfen Langeweile - und sorgen für neue Motivation. Insgesamt stellten sich die Kinder knapp 50 solcher Herausforderungen - hier ein paar Beispiele:

# CHALLENGE: Wörter aus der Zeitung ausschneiden, einen Satz bilden, auf Papier kleben, Foto machen und den Lehrern schicken.

# CHALLENGE: Dreh ein Stop Motion- oder Zeitraffervideo und vertone dazu eine kleine Geschichte oder Dokumentation.

# CHALLENGE: Baue einen Turm aus Zahnstocher und Kichererbsen.

# CHALLENGE "50 Tage Fernunterricht“: Sammelt zu Hause 50 Dinge (50 Puzzleteile; 50 Klorollen stapeln; mit 50 Stickern ein Bild kleben; schreibe 50 Wörter auf, die Dir zu Corona einfallen; staple 50 Dosen; male ein Monster mit 50 Augen; drucke 50 Fingerabdrücke auf ein Blatt; denke Dir 50 Nettigkeiten für Deine Familie aus; backe eine Pizza mit 50 Zutaten).

# CHALLENGE ‚Bastel mit den Händen‘: Auf der Website der Kinderbuchillustratorin und „Papier-Ingenieurin“ Antje von Stemm bekommst Du dazu viele Ideen und Anregungen. 

# CHALLENGE: Recherchiere zum Leben des Mikrobiologen Robert Koch. Erzähle jemanden etwas über diese Person. Stelle Deinen Lehrern eine Frage, die sie beantworten müssen. 

Hier sind einige Ergebnisse.

Viel Spaß beim Betrachten! (Klick! aufs Bild.)

 

Miteinander umgehen - wir sind alle zu Hause!


Hier findet ihr Wochenpläne mit Ideen gegen die Langeweile und zum Miteinander zu Hause in dieser merkwürdigen Zeit, die uns gerade begegnet. Viel Spaß damit!

2id

Wall of Love


200 Pompoms von der 2id für die "Wall of Love"

 

Im Rahmen der Langen Nacht der Museen am 31. August 2019 hat die Klasse 2id an einer Kunstaktion teilgenommen.

Zum "Summer of Love", einem Höhepunkt in der Hippie-Bewegung 1967, gibt es eine Ausstellung im Palais Populaire, es geht um Mode, Musik und Kunst. Die Gruppe "Social Knit Work" wollte die Mauer, die zum Ausstellungsgebäude führt, am Abend der Langen Nacht mit tausenden von bunten Woll-Pompoms schmücken. Viele Menschen stellten im Laufe der Wochen Pompoms her, so auch wir. Am Abend des 31. August wurde dann die "Wall of Love" der Öffentlichkeit übergeben, geschmückt mit 7000 Pompoms, von denen die Klasse 2id ungefähr 200 hergestellt hatte.

C1 & C2

Beschützer der Erde 2.0


Wildblumensamen aus dem Weltall

 

Die Klassen C1 und C2 haben im 1. Halbjahr des Schuljahres 2018/19 am Wettbewerb Beschützer der Erde 2.0 teilgenommen.

Wir haben online ein Programm entwickelt, mit dem man seinen Plastik-Müllberg errechnen kann. Außerdem haben wir uns überlegt, dass man auf die Einwegplastiktüten im Supermarkt Schockbilder, ähnlich denen auf Zigarrettenverpackungen, kleben könnte. Zudem haben wir ein kreisförmiges Quiz zusammen gestellt, dass die Menschen darauf hinweisen soll, wie sehr sie mit Ihrem Verhalten dem Leben in Meer schaden.

Wir haben den Wettbewerb in der Kategorie Gewässer gewonnen und durften zur Siegerehrung auf die Insel Mainau fahren. Eigentlich sollten wir dort Alexander Gerst treffen, doch sagte er dies leider kurz vor den Osterferien ab. Wir trafen dann stattdessen den ESA-Astronauten Reinhold Erwald. Jeder von uns bekam eine Tragetasche und ein T-Shirt mit dem Logo des Wettbewerbes. Außerdem bekam jeder eine Urkunde. Wir bekamen auch einen Blumentopf mit Erde von der Insel Mainau und Wildblumensamen, die mit Alexander Gerst im Weltall waren. Dieser Topf steht jetzt im Innenhof der Schule.

In den Sommerferien trafen einige von uns Alexander Gerst in Berlin. Wir bekamen zwar keine Autogramme und das Treffen war recht kurz, aber dafür hat er ein Foto mit uns gemacht. Weitere Informationen zu dem Wettbewerb und einen Film über unser Projekt gibt es im Internet unter beschuetzer-der-erde.de.